Oberflächenbeschichtung

Es gibt eine Vielzahl von Oberflächenbeschichtungen die meist zum Zweck des Korrosionsschutzes und des Verschleißschutzes dienen sollen.

Wenn die Beschichtung durch Flammspritzen aufgebracht wird, dann gibt es mit vielen Beschichtungswerkstoffen Übereinstimmung zwischen Korrosion und Verschleiß. Wir bieten als Oberflächenbeschichtung einen weichen Korrosionsschutz mit Aluminium und Zink und den etwas härteren Korrosionsschutz mit Aluminium-Bronze und Chrom-Nickel-Stahl. Danach haben wir den Übergang zum Verschleißschutz mit 13% Chrom-Stahl, Molybdän, Keramik wie Chrom-Oxid und Aluminium-Oxid.

HVOF-Beschichtungen ( Hochgeschwindigkeits-Flammspritzen ) mit Hartmetall auf Basis Wolframcarbid-Cobalt oder Wolframcarbid-Nickel werden ebenfalls durch uns in der Oberflächenbeschichtung aufgespritzt, wie eine gasdichte und unmagnetische NiCrBSi-Legierung nach DIN EN ISO 14920 mit nachträglichem Einschmelzen bei 1000°C. Diese Oberflächenbeschichtungen erreichen bis zu 70HRc mit einer Spritzschichtstärke von ca. 100µm bis zu 2000µm.

Zusätzlich können wir als Lohnbeschichter auch das Lichtbogenspritzen anwenden. Hierbei werden zwei gleiche oder zwei verschiedene Drähte abgeschmolzen. Aus der so möglichen Kombination ganz unterschiedlicher Materialien ergibt sich ein großes Potenzial für die Beschaffenheit von Oberflächen.

Unsere Oberflächenbeschichtungen werden vielfach verzugsfrei und Grundwerkstoff neutral aufgespritzt. Spritzschichten - durch Flammspritzen aufgebracht - sind bei vielen Verfahren mikroporös und werden durch Schmieröle und -fette getränkt, können aber auch mit PTFE, PVC, Kunstharz oder Pulverbeschichtungen versiegelt werden. Als Beispiel für eine solche Duplex-Oberflächenbeschichtung kennt man die moderne Bratpfanne, ein Aluminium-Grundkörper mit Aluminium-Oxid-Keramik als Kratzschutz im Boden und der Antihaft-PTFE-Beschichtung im Inneren.

Desweiteren werden als Beschichtung im maritimen Off-Shore-Bereich gerne Zink-oder Aluminium-Legierungen eingesetzt, die anschließend durch eine Lackierung versiegelt werden. Die Lackierung haftet sehr gut auf der rauhen Oberflächenbeschichtung durch Flammspritzen. Beim Flammspritzen werden die Oberflächen entfettet, vorgewärmt, gestrahlt und anschließend nach Kundenwunsch mit den unterschiedlichen Beschichtungen zum Oberflächen-Schutz versehen.

Die Oberflächenbeschichtung wird auch in unserem Unternehmen um entsprechende Schichtstärke vorzerspant, d.h. durch Drehen, Fräsen oder Schleifen. Dasselbe gilt für die Endbearbeitung Drehen, Fräsen, Schleifen, Hohnen, Finishen und Polieren, um die Beschichtung auch als Gleitbeschichtung - wie z.B. für Kolbenstangen oder als Dichtungssitz - hochwertig fertig zu bearbeiten.

Eine Oberflächenbeschichtung wird durch uns qualifiziert, zertifiziert und flexibel als Lohnbeschichter durch Flammspritzen ausgeführt.

Weitere Informationen: Flammspritzen | Mischwerkzeuge

Oberflächenbeschichtung Metall-Stahl-Edelstahl

Auf Grundwerkstoffen und Substraten aus Metall-Stahl-Edelstahl werden unsere Beschichtungen zum Verschleiß- und Korrosionsschutz durch thermisches Spritzen angewendet.

Wir sind qualifiziert und zertifiziert um verschiedene Oberflächenbeschichtungen auf Basis von Metall-Stahl-Edelstahl fachgerecht als Lohnbeschichter aufzubringen.

Eine Lohnbeschichtung von Metall-Stahl-Edelstahl wird durch uns auf ein Bauteil, welches um Schichtstärke Untermaß vorgearbeitet ist, aufgetragen. Die Vorbereitung kann durch Fräsen, Drehen, Schleifen erfolgen. Manchmal sind es aber auch Standardabmessungen die zum Beschichten beigestellt werden.

Vor der eigentlichen Beschichtung durch Metall-Stahl-Edelstahl wird das Bauteil entfettet, vorgewärmt und gestrahlt. Kurz nach dem Strahlen wird dann unsere Oberflächenbeschichtung mit Metall-Stahl-Edelstahl erfolgen.

Wir beschichten mit Aluminium, Zink, Molybdän, Aluminium-Bronze, Kupfer, 13% Chrom-Stahl, Nickel-Chrom-Stahl, Nickel-Aluminium, Keramik, Hartmetall, Wolframcarbid, NiCrBSi-Legierungen. Unsere Oberflächenbeschichtungs-Verfahren um mit Metall-Stahl-Edelstahl zu beschichten sind Drahtflammspritzen, Pulverflammspritzen Lichtbogenspritzen und HVOF ( Hochgeschwindigsflammspritzen ).

Als Lohnbeschichter können wir mit diesen Verfahren zwischen ca. 100µm bis zu 2.000µm Verschleiß-und Korrosionsschutz aufspritzen. Eine solche Metall-Stahl-Edelstahl-Beschichtung kann je nach Bauteilgröße bei ca. 50°C aufgespritzt werden. Die Sonder-Anwendung Pulverflammspritzen mit nachträglichem Einschmelzen und Sintern von NiCrBSi-Legierung geschieht bei ca. 1.000°C und macht diese Beschichtung gasdicht und unmagnetisch.

Unsere Lohnbeschichtungen können je nach Metall-Stahl-Edelstahl-Werkstoff auch als Gleitbeschichtung eingesetzt werden. Aufgrund der verschiedenen Legierungszusammensetzungen und dem mikroporösen Oberflächen können Schmierstoffe in die Metall-Stahl-Edelstahl-Oberflächenbeschichtung aufgenommen werden. Diese Mikroporösität der Metall-Beschichtung dient zur Einlagerung und als Depot von Schmierstoffen, z.B. für später gewünschte Notlaufeigenschaften oder auch für weitere Versiegelungen durch Harz oder Pulverlackierungen.

Unsere Beschichtung mit Metall-Stahl-Edelstahl kann auch als rauhe Beschichtung für einen gewollten Reib- bzw. Mitnahmeeffekt ausgeführt werden. Anwendungsgebiete sind beispielsweise Greifer, Schwingförderer, Spannzangen oder Transportrollen.

Der Härtebereich der Metall-Stahl-Edelstahl-Oberflächenbeschichtung durch Flammspritzen liegt zwischen 35HRc und 70HRc je nach Beschichtungswerkstoff.

Wir geben der Oberflächenbeschichtung mit Metall-Stahl-Edelstahl jede gewünschte Eigenschaft. Sprechen Sie uns an.

Weitere Fachgebiete:

Oberflächenbeschichtung mit NiCrBSi | Oberflächenbeschichtung mit Wolframcarbid

 

Oberflächenbeschichtung – Metallbeschichtung

Es gibt die verschiedensten Metallbeschichtungs-Verfahren um Oberflächen gegen Verschleiß und Korrosion zu schützen. Hierbei sind auch die Schichtdicken entscheidend.

Entspechende Fachleute kennen aus dem Lehrberuf, dem Technikum oder dem Studium die Standard-Oberflächen-Metallbeschichtungen wie Galvanik, Feuerverzinken, Härteverfahren, Auftrags-Schweißen und Lackieren. Aber kennen Sie auch das Flammspritzen?

Viele Verfahren beruhen auf der Galvanik wie z.B. das Verchromen, Hartverchromen oder Chromatieren. Hierbei werden die Bauteile zur Metallbeschichtung in Chrom-Galvanikbädern aufgechromt. Viele Namen deuten hierbei auf die galvanische Metallbeschichtung hin:

  • Galvanisch vergolden u. vernickeln
  • Glanzverchromen
  • Schwarzverchromen
  • Gelbchromatieren
  • Hartverchromung
  • Hartchrom
  • Galvanische Oberflächenbeschichtung durch Verzinkung
  • Feuerverzinken

Auch gibt es das Eloxieren, Vergolden, Versilbern, Hart Eloxieren, Chemisch Nickel, Brünieren, Phosphatieren.

Pulverbeschichtungen sind keine Metallbeschichtungen gehören aber zu den Oberflächenbeschichtungen.

Das Auftragsschweißen ist auch ein großes Spektrum, bei dem meist mit sehr starken Schichtdicken gearbeitet wird. Hier steht im enormen Gegensatz die Plasmabeschichtung, die PVD-Beschichtung, bei der ca. 5µm Schichtstärke auf gehärtete Grundwerkstoffe aufgebracht wird.

Bei der Metallbeschichtung sollten Sie die Flammspritztechnik als weitere Option mit in Ihre Überlegungen einbeziehen. Wir decken durch das Flammspritzen Zwischengrößen ab. Die Galvanik und die Plasmabeschichtung enden bei circa 100µm, die Schweißtechnik beginnt bei ca. 1.000µm und geht bis zu ca. 10.000µm. Die Metallbeschichtung in der Oberflächentechnik wird von uns als Lohnbeschichter von ca. 100µm bis zu 2.000µm je nach Beschichtungsverfahren verzugsfrei, Grundwerkstoff neutral und gasdicht angewendet.

Die Flammspritztechnik ist allerdings nicht auf Massenartikel ausgelegt. Ein Beschichtungs-und Spritzwinkel von 90°-45° auf die Bauteiloberflächengeometrie beim Spritzvorgang muss zwingend eingehalten werden können, Hinterschneidungen können wir nicht beschichten. Auch sehr kleine Bauteile wie z.B eine 15 mm Bohrung lassen sich nicht mehr durch Flammspritzen bearbeiten.

Weitere Fachgebiete: Flammspritzen | Förderschnecken

 

Kontaktformular

Bitte rechnen Sie 7 plus 2.

Adresse

Fiehl + Cremer GmbH & Co. KG
Baukloh 16
58515 Lüdenscheid

fon +49 2351 9422-48
fax +49 2351 9422-49

info@fiehlcremer.de